Die ersten Hochzeiten unter Corona

Wer hätte gedacht, dass meine Technik mal so lange im Lager steht, dass ich sie komplett entstauben muss? Aber so war es, als ich Anfang Juli mein Auto für die erste Hochzeitsparty nach Corona beladen wollte. Das erste Mal seit dem Lockdown im März 2020. Exakt 4 Monate habe ich als hauptberuflicher Hochzeits- und Event DJ keinen Cent verdient. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Gefühl ist. Für uns DJs ist das auflegen nicht einfach nur irgendein Job, es ist unsere Berufung, unser Leben und zugleich auch unser Hobby.
Es hat mir gefehlt und ich habe mich auf diesen Tag gefreut ohne Ende.
 
Aber wie war es auf den Hochzeiten? Wie waren die Gäste drauf? Corona ist nach wie vor aktuell, da stellt man sich die Frage, wie feiern unter Corona funktionieren soll. Wie werden sich die Gäste verhalten, werden sie die Hygienebestimmungen einhalten. Wird überhaupt getanzt oder haben alle Angst sich zu infizieren? Wie kann ich mich als DJ schützen? Alles Fragen die ich mir im Vorfeld gestellt habe.
 
Inzwischen habe ich auf 3 Hochzeiten und auf einem Geburtstag aufgelegt, ich kann euch diese Fragen also nun beantworten. Ich muss gestehen, dass ich persönlich schon ein wenig geschockt war, wie leichtfertig einige mit dem Thema umgehen. An dieser Stelle muss ich aber auch betonen, das ich persönlich auch mit einigen Regeln nicht ganz konform bin und auch das ganze Corona Thema eher skeptisch betrachte. Für mich drängt sich hier schon irgendwie der Verdacht auf, dass hier irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht und es schon einen Funken Wahrheit an den ganzen Verschwörungstheorien geben könnte. Trotzdem bin ich selbst kein Arzt und schon lange kein Virologe oder ähnliches. Ich habe offen gesagt keine Ahnung und deshalb halte ich mich einfach an die Regeln die es gibt. Im Zweifel gilt eben für den Angeklagten, und deshalb halte ich mich an alle Regeln und versuche somit die Ausbreitung des Virus nach aktuellem Kenntnis stand einzudämmen. Ehrlich gesagt empfinde ich vieles auch nicht als die Mega Einschränkung. Mann muss eben etwas umsichtiger sein.
 
Auf 2 von den 3 Hochzeiten, die ich bisher begleitet habe wurde allerdings ausgelassen gefeiert. Nach meinem Geschmack fast etwas zu ausgelassen. Es schien so als hätte es Corona nie gegeben. Lediglich auf einer Hochzeit wurden Abstände und die Hygieneregeln weitestgehend eingehalten.
 
Als DJ weiß ich ehrlich gesagt nicht so recht was ich davon halten soll einerseits war es erschreckend wie leichtfertig einige beim Feiern mit dem Thema umgehen, auf der anderen Seite war es aber auch schön zu sehen, dass die Menschen das feiern nicht verlernt haben. Es war schön, mal wieder auflegen zu können und es war toll zu sehen wie sich die Menschen gefreut haben endlich wieder tanzen zu dürfen.
 
In der aktuellen Lage wird oft vergessen wie wichtig solche „Auszeiten“ für die Menschheit ist. Feiern war für viele schon immer ein tolles Ventil um den Alltagsstress zu vergessen. Für viele da draußen fehlt dieses Ventil aktuell gänzlich und das schlägt letzten Endes jedem aufs Gemüt. Feiern & Tanzen gibt es seit tausenden von Jahren, in jeder Generation wird getanzt und gefeiert., Ja sogar Urstämme wie Idianer und Co haben gefeiert seit fast 200 Tagen wird uns das nahezu gänzlich untersagt. Es ist also auch verständlich dass die Menschen sich danach sehnen und dass sie jede Gelegenheit nutzen um zu feiern und zu tanzen.
 
Bleibt nur zu hoffen, dass uns das nicht zum Verhängnis wird. Und das dieser Albtraum bald ein Ende hat.
 
[Wenn du jetzt deine Hochzeit im nächsten Jahr planst und aus der Region rund um Karlsruhe, Mannheim und Ludwigshafen kommst, dann zögere nicht und frag an ob ich vielleicht an deinem Termin noch Zeit habe]